Ein Mörder geht um – Probewochenende des JO 2018

Kreisjugendheim Ernsthofen, 27.10.2018. Ein Mord ist geschehen und die Motive deuten auf einen Musiker hin. Werden die Jungmusiker den Mörder finden? Die Antwort ist, ja, das werden sie. Aber bis es soweit war, ist einiges passiert.

26.10.18 – 15:30 Uhr – Ein etwa 30-Kopf starkes Jugendorchester samt Dirigent betritt das Gelände des Kreisjungendheims Ernsthofen. Hier wollen sie in den nächsten Tagen für ihr nächstes Konzert proben. Zimmer und Proberäume werden bezogen. Bis jetzt verläuft alles ohne weitere Zwischenfälle.

26.10.18 – 17:00 Uhr – Aus dem Seminarhaus erklingen erste festliche Töne. Zu diesem Zeitpunkt befinden sich alle Tatverdächtigen im gleichen Raum.

26.10.18 – 18:00 Uhr – Die Mitglieder nehmen im Speisesaal ihre erste Mahlzeit zu sich, unwissend, dass dieser später Schauplatz eines schrecklichen Mordes sein würde.

26.10.18 – 19:00 Uhr – Wieder 2 Stunden Musik, wieder zwei unbeobachtete Stunden für den Tatverdächtigen. Hat er sich vielleicht in dieser Zeit sein Opfer ausgesucht?

26.10.18 – 21:00 Uhr – Bei abendlichen Kennenlernspielen lernt der Mörder sein potenzielles Opfer noch besser kennen. Den Zeugen sind im Nachhinein jedoch keine Anzeichen aufgefallen.

26.10.18 – 23:00 Uhr – Nachtruhe, niemand ahnt, dass in dieser Nacht ein grausamer Mord geschehen sollte.

27.10.18 – 15:00 Uhr – Nach den am vormittäglichen Satzproben wurden alle Jugendorchestermitglieder von drei sachkundigen Mitarbeitern in die Ermittlungen mit einbezogen. In den verschiedenen Häusern gab es Hinweise zu sammeln und das Rätsel rund um den Mörder zu lösen.

27.10.18 – 19:00 Uhr – Bei den abendlichen Gesamtproben gaben sich alle größte Mühe, um ja nicht die Ermittlungen hinauszuzögern, man stand kurz vor dem Ziel.

27.10.18 — 21:30 Uhr – Alles deutete darauf hin, dass der Mörder die letzten essenziellen Spuren im Wald hinterlassen hat. Die Jugendlichen machten sich also auf, die dort lauernden Gefahren auf sich zu nehmen.

27.10.18 – 22:30 Uhr – Nachdem alle Suchtrupps aus dem Wald zurückgekommen und dort so mancher schrecklichen Gestalt über den Weg gelaufen sind, fand man sich im Speisesaal zusammen um den Mörder zu finden.

27.10.18 – 23:00 Uhr – Geschafft! Der Mörder wurde entlarvt. Alle Jungmusiker konnten beruhigt ins Bett gehen und sich sicher sein, dass keine weitere Gefahr lauert.

28.10.18 – 09:30 Uhr – In der letzten Gesamtprobe gaben die Mitglieder des Jugendorchesters alles. Trotz der mörderischen Umstände waren die deutlichen Verbesserungen schnell ersichtlich. Das Probewochenende war mal wieder ein voller Erfolg.

28.10.18 – 12:00 Uhr – Am Ort des Mordgeschehens traf man sich für ein letztes Mittagessen, um dann wieder abzureisen.

Insgesamt war das Wochenende sowohl musikalisch als auch gemeinschaftlich eine runde Sache. Das Jugendorchester freut sich auf das bevorstehende festliche Konzert und auf das nächste Probewochenende.

 

Zur Galerie des Probewochenendes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.