Klausurtagung des Jugendausschusses am 24. Oktober

Im Vergleich zu den letzten Jahren tagte der im März neu gewählte Jugendausschuss dieses Mal nicht wie gewöhnlich ein ganzes Wochenende in einer Jugendherberge sondern eintägig am 24. Oktober mit besonderen Abstandsregeln und Mund-Nasen-Bedeckung in der Kulturhalle in Münster. Zu Beginn warf der Jugendausschuss einen Blick auf das vergangene Jahr mit allen ehemals geplanten, jedoch zum großen Teil leider mittlerweile abgesagten Ereignissen.

An den vergangenen letzten Proben nach den Sommerferien wurde festgestellt, wie „anders“ das Musizieren mit größeren Abständen ist und welche Schwierigkeiten es mit sich bringt. Für deutlich bessere Stimmung sorgte das Proben ohne Maximalbegrenzung der Teilnehmerzahl, weshalb die Jugendlichen mögliche Lösungen und neue Alternativen diskutierten. Auch in Hinsicht auf den nun stattfindenden neuerlichen Lockdown. Für das kommende Jahr wurde unter anderem ein außermusikalisches Programm für das Jugendorchester ausgearbeitet, das sowohl Corona-freundlich ist, aber auch Aktivitäten enthält, die die Jungmusiker trotz allem gemeinsam bewerkstelligen können. Hierbei wurde nicht nur an die Orchestermitglieder gedacht sondern auch die Einwohner Münsters können auf kleine, musikalische Überraschungen hoffen.

Das Jugendorchester hofft, bald wieder Publikum zu Konzerten empfangen zu dürfen und übt weiterhin fleißig! Wie eingangs erwähnt, sind nahezu alle Veranstaltungen und Ereignisse abgesagt, so dass Einnahmen leider gänzlich ausbleiben. Wem die Jugendarbeit in unserem Verein gefällt und diese gern fördern möchte, ist gerne für eine Spende eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.